Die Schülerinnen und Schüler verstehen die Funktionsweise von fehlererkennenden und -korrigierenden Codes.

Fehlererkennende Codes fügen den Nutzdaten zusätzliche Informationen bei, um dem Empfänger bei der Fehlererkennung zu helfen.

Fehlerkorrigierende Codes sind dafür da, dass sie einige Fehler die erkennt werden gleich selbst korrigieren können. Hierfür wird eine geschicktere Codierung benötigt.

Ein Beispiel:

Es soll eine Zeichenkette aus 0 und 1 übertragen werden. Diese Zeichenkette lautet wie folgt 0110.

Codierung

Klartext Codierung
0 000
1 111

Die Codierung, welche durch die oben aufgeführte Tabelle gegeben ist ändert die Zeichenkette in 000111111000.

Decodierung

Mit der folgenden Tabelle kann der Empfänger den eventuell gestörten Code wieder in Klartext umwandeln. Auch wenn einzelne Bits fehlerhaft übertragen wurden kann der richtige Klartext bestimmt werden.

Empfangender Code Klartext
000, 001, 010, 100 0
111, 110, 101, 011 1

Übung auf Papier

Die Schülerinnen und Schüler können sich gegenseitig Bitfolgen codieren. Mit der vorgegebenen Tabelle können sie diese dann wieder decodieren.

Übung mit Scratch

Man könnte in Scratch ein Programm implementieren, welches eine Bitfolge codiert und/oder decodiert. Hier ein Beispiel wie man eine graphische Decodierung darstellen kann:

https://scratch.mit.edu/projects/169547883/

Quellen: https://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/index.php?id=codierung_fehlerkorrektur