Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit

Die Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit ist am Institut für Informatik der Universität Bern angesiedelt und wurde 2014 mit Unterstützung des Vereins CH Open gegründet. Aktuell beschäftigt die Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit rund 20 Personen.

Teamfoto Sommer 2018

Die Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit befasst sich mit Digitaler Nachhaltigkeit, Open Source Software, Blockchain und Smart Contracts, Open Data und Linked Data, Smart City und Open Government sowie öffentlichen Beschaffungen. Ausserdem organisiert die Forschungsstelle regelmässig nationale und internationale Konferenzen (IT-Beschaffungskonferenz, DINAcon etc.) und veranstaltet und partizipiert in Workshops, Hack Events, Fach- und Arbeitsgruppen.

Als Ergänzung zur Forschung und Lehre sowie für den Wissenstransfer mit der Praxis bietet die Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit Strategie- und Technologieberatung, Auftragsforschung, Software-Umsetzungen sowie Datenvisualisierungen für Organisationen aus dem öffentlichen und privaten Sektor an. Eine Übersicht aller Aktivitäten ist auf der Website der Forschungsstelle zu finden: www.digitale-nachhaltigkeit.unibe.ch.

Arbeit im Bereich Programmierunterricht

Die Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit hat in Zusammenarbeit mit dem Digital Impact Network Ende 2017 den ersten Programmierkurs für Kinder gehalten. Seither wurden einige Programmierkurse für Kinder sowie auch Lehrpersonen durchgeführt.

Hier eine Auflistung der bisher gehaltenen Kurse:

Datum Kurs
14.04.2018 Scratch Workshop mit CS-First für Kinder und Eltern
28.04.2018 Open Education Day 2018: Scratch Workshop mit CS-First
09./10.08.2018 Scratch Workshop mit CS-First für Kinder und Eltern
10.10.2018 DINAcon 2018: Scratch Workshop mit CS-First
17.11.2018 SMI Tagung: Programmierunterricht leicht gemacht mit Scratch und CS-First
16.01.2019 "Bildungsmedien Aktuell" PH Bern: Spielend Programmieren lernen mit Scratch und CS-First
06.04.2019 Open Education Day 2019 Scratch Einführungskurs mit Google CS-First

Angela Keller

Angela Keller studiert an der Universität Bern Informatik und arbeitet seit Januar 2018 bei der Forschunsstelle Digitale Nachhaltigkeit. Da sich Angela für das Unterrichten und Open Education interessiert, arbeitete sie von Anfang an den Programmierworkshops für Kinder mit. Im Verlauf des letzten Jahres konnte Angela einer Vielzahl von Kindern das Programmieren näher bringen. Durch die Erfahrungen dieser Workshops hat Angela später auch Workshops für Lehrpersonen und ICT-Verantwortliche geleitet. Dies in Zusammenarbeit mit der PH Bern, sowie der Stadt Bern. Zusätzlich betreut Angela als Programmiercoach die Open Data Vorlesung und organisiert die Data Visualization Meetings. Zu ihren Aufgaben gehören auch die Entwicklung von Datenvisualisierungen und Webapplikationen. Für die lp21informatik.ch Webseite hat Angela die technische und inhaltliche Umsetzung übernommen.

Ronny Standtke

Ronny Standte ist Bereichsleiter Lernstick an der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit. Der Lernstick ist eine mobile und sichere Lern- und Arbeitsumgebung für die Schule und daheim, die auf externen Speichermedien (z. B. USB-Sticks, USB-Festplatten, SD-Karten) installiert werden kann, so dass fast jeder beliebige Computer von diesen Speichermedien gestartet werden kann.

Matthias Stürmer

Matthias Stürmer ist Leiter der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit am Institut für Informatik der Universität Bern. Mit seiner Forschungsstelle und seiner Dozentur für Digitale Nachhaltigkeit am Institut für Wirtschaftsinformatik befasst er sich in der Lehre, Forschung und Beratung mit Digitalisierungs-Themen wie digitale Nachhaltigkeit, Open Source Software, Blockchain und Smart Contracts, Open Data, Linked Data, Open Government, Smart City und ICT-Beschaffung. Von 2009 bis 2013 arbeitete Matthias Stürmer als Senior Consultant bzw. Manager bei EY (Ernst & Young) sowie als Projektleiter beim Schweizer Software-Unternehmen Liip AG. Zuvor doktorierte er an der ETH Zürich am Lehrstuhl für Strategisches Management und Innovation und erforschte dort die Zusammenarbeit zwischen Open Source Communities und Technologie-Unternehmen. Er hat an der Universität Bern Betriebswirtschaft und Informatik studiert und 2005 sein Studium mit einer Lizenziatsarbeit zu Open Source Community Building abgeschlossen.

Matthias Stürmer ist Präsident des Digital Impact Network, Vizepräsident von CH Open und Vorstandsmitglied von Opendata.ch. Als Mitglied der Arbeitsgruppe Smart Capital Region engagiert er sich für die Digitalisierung der Hauptstadtregion Schweiz. Ausserdem ist er Geschäftsleiter der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nachhaltigkeit (Parldigi) und als EVP-Stadtrat seit 2011 Mitglied des Parlaments von Bern.

Kontakt

Für Fragen und Anliegen im Bezug auf die Webseite oder falls sie Interesse haben uns für einen Scratchkurs zu engagieren, melden sie sich bei:

Angela Keller
Softwareentwicklerin und Scratch-Lehrerin
angela.keller@inf.unibe.ch